Tansania

Kilimanjaro-Sonderreise zum 130-jährigen Jubiläum der Erstbesteigung

Trekkingreise via Marangu mit Deutsch sprechender Reiseleitung

Ihr Reisespezialist

Preis pro Person ab 2790 EUR
Dauer 10 Tage
Teilnehmer 2–14
Reiseleitung Deutsch und Englisch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Bewertungen (24) 4,5
Tourcode TANSG4

Die Erstbesteigung des Kilimanjaro in Tansania gelang vor 130 Jahren, am 06.10.1889, als der Leipziger Verleger Dr. Hans Meyer und der Tiroler Extremalpinist Ludwig Purtscheller den höchsten Gipfel Afrikas bezwangen – zusammen mit ihrem Bergführer Yohani Kinyala Lauwo, der damit der erste Afrikaner auf dem Gipfel war. Bis 1964 hieß dieser Kaiser-Wilhelm-Spitze, weshalb die Geschichte des Berges eng mit der deutschen verbunden ist. Auf Teilen der heutigen Marangu-Route wandelten einst die beiden Pioniere. Eindrucksvoll erhebt sich das Massiv mit fast 6000 m aus der flachen Steppe Afrikas, gekrönt vom Eis des Kibo. Folgen Sie uns auf den Spuren der berühmten Entdecker beim Aufstieg auf den weltweit höchsten freistehenden Berg im Jubiläumsjahr 2019!

Was aus der Ferne aussieht wie ein gigantischer Monolith, entpuppt sich aus der Nähe als ein ganzes Bergmassiv. Mythen und Legenden ranken sich um die drei Hauptgipfel des Kilimanjaro – die drei ungleichen Brüder Kibo, Mawenzi und Shira, die von gewaltigen Kräften aus dem Inneren der Erde geformt wurden. Nehmen Sie die Herausforderung an und bringen Sie Ihren Körper auf Touren, denn hier am Kilimanjaro, einem der „Seven Summits“, zählen vor allem Ausdauer, Willenskraft, Trittsicherheit und langer Atem. Bei einigen Touren haben wir einen zusätzlichen Akklimatisationstag eingeplant, um Ihre Gipfelchancen zu maximieren. Ihr deutschsprachiger Tourenleiter unterstützt Sie mit Tipps und der Extraportion Motivation, sodass Sie sich von Anfang an gut aufgehoben fühlen. Der Lohn für Ihre Mühen? Mitten in der afrikanischen Steppe über Gletscherwände staunen und Schnee berühren. In einem märchenhaften Wald voller Flechten und Lianen die Rufe von Colobusaffen hören. Sich unter riesigen Baumsenezien ganz klein fühlen. Und nicht zuletzt die Freudentränen, wenn sich der lange Marsch durch die Nacht dem Ende zuneigt und die wärmende Sonne den Gipfel über dem Wolkenmeer in rötliches Licht taucht. Auf der Marangu-Route genießen Sie den Schutz von Berghütten, was Ihnen mehr Schlafkomfort bietet und angenehmer bei schlechtem Wetter ist. Sie steigt relativ gleichmäßig an durch schönen Bergregenwald auf guten Wegen. Die Strecke vom Gilman's Point (Kraterrand auf ca. 5685 m) zum Uhuru Peak ist relativ lang und anspruchsvoll. Gute Option für Wanderer mit wenig oder keiner Bergerfahrung.

Ihr Reiseleiter
Tilo ist seit über 17 Jahren ist im Reisegeschäft tätig. Allein in Tansania war er 35 mal auf dem Gipfel des Kilimanjaro und ist somit der erfahrenste und beste Reiseleiter, den Sie sich für Ihren Aufstieg wünschen können! Er wird sie auf den Spuren Meyers und Purtschellers zuverlässig und sicher auf das Dach Afrikas führen.

Bewertung unserer Kunden

4,5 (24 × bewertet)

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Höhepunkte

  • Deutsche DIAMIR-Reiseleitung ab 9 Teilnehmern
  • Extra-Akklimatisationstag
  • Höhere Chancen auf Gipfelerfolg
  • Optionale Vorprogramme: Mt. Meru, Mt. Kenya, Ruwenzoris
  • Optionale Verlängerung: Safari und Sansibar

Das Besondere dieser Reise

  • Sondertermin zum 130-jährigen Jubiläum der Erstbesteigung

Termine

  • B buchbar
von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 30.09.2019 09.10.2019 2790 EUR EZZ: 65 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
Reiseleitung: Tilo Greiner
Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann nutzen Sie bitte dieses Formular und teilen Sie uns Ihren Wunschtermin mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Rail & Fly 50 EUR
Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise

    Montag, den 30.09.2019

    Abends Flug nach Tansania.

  • Pool im Springlands Hotel

    2. Tag: Ankunft in Moshi

    Dienstag, den 01.10.2019

    Abholung am Kilimanjaro Airport und Transfer (ca. 1h) zum zweckmäßigen Bergsteigerhotel (mit Garten, Pool, Gepäckaufbewahrung, Internet) in Moshi (ca. 880 m). Übernachtung im Springlands Hotel.

  • Die Marangu-Route führt über gute Wege

    3. Tag: Mandara-Hütten 1×(F/M (LB)/A)

    Mittwoch, den 02.10.2019

    Einweisungsgespräch, dann Fahrt zum Marangu Gate (1840 m), wo Sie die Träger treffen. Die erste Etappe zur Mandara-Hütte (2730 m) führt durch den Regenwaldgürtel. Riesige Farne und bemooste Urwaldriesen wechseln mit den besonders typischen, prachtvollen Hagenia-Bäumen. Übernachtung in der Mandara-Hütten. (Gehzeit ca. 4h, 890 m↑).

  • Der Mawenzi lugt schon hinter den Horombo-Hütten hervor

    4. Tag: Horombo-Hütten 1×(F/M (LB)/A)

    Donnerstag, den 03.10.2019

    Sie lassen den Regenwald hinter sich und wandern auf guten Wegen durch eine malerische Hochmoor- und Heidelandschaft mit vielen Blumen und Elefantengras. Der Weg ist leicht ansteigend, teilweise sogar fast eben. Bei schönem Wetter haben Sie einen guten Blick auf Kibo und Mawenzi. Bald sehen Sie die ersten imposanten, skurrilen Riesensenezien, die an Ostafrikas Bergen endemisch sind. Übernachtung in den Horombo-Hütten (3730 m). (Gehzeit ca. 6h, 1000 m↑).

  • Die Zebra-Felsen

    5. Tag: Akklimatisationstag 1×(F/M (LB)/A)

    Freitag, den 04.10.2019

    Der heutige Tag dient der Höhenanpassung. In Begleitung des Bergführers können Sie zum Mawenzi-Sattel (4300 m, Gehzeit retour ca. 5-6h) oder zu den Zebra Rocks (4000 m, Gehzeit retour ca. 3h) wandern. Übernachtung wie am Vortag.

  • Das letzte Stück zur Kibo Hut ist fast geschafft

    6. Tag: Kibo-Hütte 1×(F/M (LB)/A)

    Samstag, den 05.10.2019

    Relativ gleichmäßiger Anstieg über eine karge Hochebene vorbei an der letzten Wasserstelle zur Kibo-Hütte (4700 m). Zur Rechten erhebt sich der mächtige Mawenzi. Kurz vor dem Ziel werden die Anstiege etwas steiler. Übernachtung in der Kibo Hütte. (Gehzeit 6-7h, 1100 m↑, 100 m↓).

  • Bizarre Eisformationen auf dem letzten Stück zum Gipfel

    7. Tag: Uhuru Peak – Horombo-Hütten 1×(M/A)

    Sonntag, den 06.10.2019

    Aufbruch zum Gipfelsturm gegen Mitternacht. Für den technisch nicht schwierigen, jedoch langen und steilen Aufstieg benötigen Sie vor allem einen starken Willen! Der Gilman's Point (5685 m) am Kraterrand wird etwa zum Sonnenaufgang erreicht. Die Sonne gibt Ihnen neue Kraft und Motivation. Von hier gelangt man nach ca. 1,5h zum Uhuru Peak auf 5895 m. Genießen Sie das einmalige Gefühl, auf dem höchsten Punkt Afrikas zu stehen! Abstieg zur Kibo-Hütte, Mittagspause. Danach Abstieg zu den Horombo-Hütten, wo Sie (hoffentlich!) den Gipfelsieg feiern können. Übernachtung in der Horombo-Hütte. (Gehzeit ca. 12-14h, 1200 m↑, 2200 m↓).

  • Üppige Vegetation im Regenwald entlang der Marangu-Route

    8. Tag: Abstieg, Fahrt zum Hotel 1×(F/M (LB))

    Montag, den 07.10.2019

    Entspannter Abstieg zum Marangu Gate. Hier erhalten Sie Ihre Gipfelurkunde, verabschieden sich von der Trägermannschaft und übergeben das fast schon obligatorische Trinkgeld. Rückfahrt nach Moshi. Übernachtung im Springlands Hotel. (Gehzeit ca. 5-6h, 1890 m↓).

  • 9. Tag: Abreise 1×F

    Dienstag, den 08.10.2019

    Der Vormittag steht zur freien Verfügung für optionale Unternehmungen, z.B. für einen Stadt- und Marktbummel in Moshi. Fahrt zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

  • 10. Tag: Ankunft in Deutschland

    Mittwoch, den 09.10.2019

    Ankunft in Frankfurt am Morgen.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt nach Kilimanjaro Airport und zurück mit Ethiopian Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • Mit deutscher DIAMIR-Reiseleitung ab 9 Teilnehmern
  • Englisch sprechende lokale Reiseleitung
  • Guide, Koch und Trägermannschaft
  • Bergrettungsgebühr
  • Alle Transfers und Fahrten lt. Programm
  • Alle Nationalparkgebühren laut Programm (Stand 1.8.18)
  • Reiseliteratur
  • 5 Ü: Hütte im MBZ
  • 2 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 6×F, 1×M, 5×M (LB), 5×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 50 US$); ggf. Flughafengebühren im Reiseland; optionale Ausflüge; Trinkgelder; Persönliches (z.B. Schlafsack)

Höhepunkte

  • Deutsche DIAMIR-Reiseleitung ab 9 Teilnehmern
  • Extra-Akklimatisationstag
  • Höhere Chancen auf Gipfelerfolg
  • Optionale Vorprogramme: Mt. Meru, Mt. Kenya, Ruwenzoris
  • Optionale Verlängerung: Safari und Sansibar

Das Besondere dieser Reise

  • Sondertermin zum 130-jährigen Jubiläum der Erstbesteigung

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 2, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Das Erreichen des Gipfels kann durch ungünstige klimatische Bedingungen (starker Wind, Nebel, Dauerregen, Schneefall) und andere widrige Umstände sowohl erheblich erschwert werden, als auch im Extremfall unmöglich sein. Der verantwortliche Reiseleiter/Bergführer ist in dem Fall berechtigt, die weitere Besteigung zum Schutz von Gesundheit und Leben aller Beteiligten abzubrechen. Etwaige Regressansprüche bestehen in solch einem Fall nicht.

Anforderungen

Trittsicherheit, Trekking- bzw. ausreichende Höhenerfahrung, sowie sehr gute Ausdauer und Kondition für die mehrstündige Wanderetappen sind auf dieser Route unerlässlich. Höhenverträglichkeit bis auf 5900 m, Teamgeist und Bereitschaft zum Komfortverzicht sollten Sie für diese Tour mitbringen. Die Hütten verfügen nur über einfachste Sanitäranlagen, die nicht dem europäischen Standard entsprechen. Waschmöglichkeiten und Privatsphäre sind sehr stark eingeschränkt.
Marangu ist eine anspruchsvolle Bergtrekking-Route von mindestens 5 Tagen, auf der im Verhältnis zu anderen Routen die prozentual größere Anzahl der Wanderer aufgibt – nicht zuletzt, weil die Marangu-Route oft unterschätzt wird. Absolut empfehlenswert ist es deshalb, auf Höhe der Horombo Hut (3.725 m) einen Akklimatisierungstag einzulegen (also eine 6-Tage Tour) und z.B. tagsüber die Zebra Rocks (auf ca. 4.000 m) zu besichtigen. Die Marangu-Route sollte, wie alle anderen Routen, unbedingt mit dem nötigen Respekt und einem ordentlichen Vorbereitungstraining angegangen werden. Egal für welche Route Sie sich entscheiden, die Höhe bleibt – und somit auch der Knackpunkt jeder Kilimanjaro-Besteigung. Gehen Sie unbedingt schon ab dem 1. Tag langsam und belächeln Sie nicht das freundliche „Pole Pole“ (langsam, langsam) Ihres Führers – er kennt den Berg!

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Vor- und Nachprogramme