Namibia

Auf Spurensuche im wilden Norden

Im Bann der unendlichen Weite – mit dem Mietwagen vom Etosha NP bis zur angolanischen Grenze

Ihre Reisespezialistin

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Tina Bartsch

Ihre Reisespezialistin
Preis pro Person ab 1740 EUR
Dauer 14 Tage
Teilnehmer ab 2
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode NAMNOR

Sie reisen gern abseits der Touristenpfade? Authentische Unterkünfte mitten in der Wildnis ziehen Sie namenlosen Lodges vor? Kultureller Reichtum fasziniert Sie und Sie möchten typisch afrikanische Gastfreundlichkeit erleben? Dann ist diese Reise genau das Richtige für Sie.

Windhoek und Etosha-Nationalpark

Ausgehend von Windhoek, der Hauptstadt mit ihrer charmanten Kolonialarchitektur, reisen Sie gen Norden … „Etosha“ heißt das geflügelte Wort. Und Etosha bedeutet nicht nur „großer weißer Platz“, sondern auch Tiersichtungen ohne Ende. Sie dürfen sich volle drei Tage davon überzeugen.

Der Norden Namibias

Wild, ungezähmt und unberührt präsentiert sich der Norden Namibias. Abseits von touristischer Infrastruktur kommt Pioniergeist auf. Umso schöner ist es, nach zahlreichen Kilometern mit staubigem Sand unter den Füßen und grandioser Natur vor den Augen, die Oasen entlang des Kunene-Flusses zu entdecken. Allen voran die Epupafälle an der Grenze zu Angola. Wilde Gischt sprüht in den Himmel und Palmen säumen die Ufer. Nach so viel Natur wird es Zeit für Kultur – und die gibt es reichlich.

Zu Besuch bei den Himba

Das Kaokoveld ist das Siedlungsgebiet der Ovahimba und Sie haben die einmalige Gelegenheit, in die traditionelle Lebensweise dieser Volksgruppe einzutauchen. Was haben Himba mit Herero zu tun? Wieviel Zöpfe trägt ein unverheirateter junger Mann? Wieso sind Butter und Ocker der Renner im Beautysalon der Himbafrauen? Wieso brennt ein Feuer zwischen Vieh-Kraal und Haupthaus in einem Himbagehöft? Bei der Lösung dieser Rätsel hilft Ihnen gern Ihr örtlicher Reiseleiter.

Wüstenelefanten

Tierisch wird es dann wieder im Hoanib. Im Allradfahrzeug können Sie auf Jagd gehen – auf Jagd nach dem besten Foto von den Wüstenelefanten. Die Natur setzt dann einen fulminanten Schlusspunkt hinter diese Reise. Die Landschaft des Ugab-Tals kann es locker mit dem Grand Canyon aufnehmen – Sie werden begeistert sein!

Ihre Urlaubsunterkünfte

Neben Tausenden Eindrücken kommt natürlich das Urlaubserlebnis nicht zu kurz und so übernachten Sie in malerischen Lodges und Camps. Bei so viel afrikanischer Herzlichkeit fühlen Sie sich wie unter Freunden.

Höhepunkte

  • Namibia abseits der Touristenpfade
  • Unberührtes Damaraland und raues Kaokoveld
  • Safarimomente der Extraklasse mit Wüstenelefanten und Spitzmaulnashörnern
  • Entschleunigt reisen: mehrere Übernachtungen an einem Ort

Das Besondere dieser Mietwagenreise

  • Unterwegs mit den Himba am Kunene
  • 3 Tage Etosha pur – Die Welt der Tiere auf 22000 km²

Zeiträume

von bis Preis p.P. Bemerkungen
01.01.2020 30.04.2020 ab 1740 EUR Anfragen
01.05.2020 31.05.2020 ab 1950 EUR Anfragen
01.06.2020 30.06.2020 ab 1740 EUR Anfragen
01.07.2020 31.10.2020 ab 1950 EUR Anfragen

Reiseverlauf

  • Windhoek

    1. Tag: Ankunft in Windhoek

    Sie kommen am Flughafen in Windhoek an und schon beim Verlassen des Terminalgebäudes fallen als erstes die Weite und das einzigartige Licht Namibias auf. Mit Ihrem Reiseleiter entdecken Sie das Stadtzentrum von Windhoek, die Alte Feste, die Christuskirche, den Tintenpalast und die ehemalige Kaiserstraße. Den Abend verbringen Sie zünftig in Joes Beerhouse, einer Institution in Windhoek (optional). Übernachtung im Maison Ambre Guesthouse. (Fahrstrecke: ca. 45 km)

  • Oryx-Antilope

    2. Tag: Windhoek – Grootfontein 1×(F/A)

    Sie fahren durch weites Farmland und am Waterberg vorbei gen Norden. In der Nähe von Grootfontein besuchen Sie den Hoba-Meteoriten, der vor ca. 80.000 Jahren hier einschlug und der bislang größte auf der Erde gefundene Meteorit ist. Im Laufe des Nachmittags erreichen Sie schließlich Ihre Unterkunft für die heutige Nacht. Gastgeber Jörn ist mit den San-Buschmännern aufgewachsen und spricht Ihre Sprache. Übernachtung im Fiume Bush Camp. (Fahrstrecke ca. 525 km).

  • San: die Kunst des Feuermachens

    3. Tag: Ju/`Hoansi-San 1×(F/M/A)

    Um Namibia zu verstehen, muss man seine Menschen kennenlernen. Daher unternehmen Sie heute einen Ausflug zu den Ju/‘Hoansi-San und begeben sich auf eine Zeitreise. Inmitten des Dorfes erhalten Sie einen authentischen Einblick in das frühere und heutige Leben der San, die zu den Ureinwohnern Namibias zählen. In traditioneller Kleidung stellen sie ihre alte Jäger- und Sammlerkultur, ihre Bräuche und ihre Lebensweise dar und bringen Ihnen diese auf erstaunliche Weise näher. Versuchen Sie sich beim Fallenstellen oder Feuermachen, bei der Nahrungs- und Wassersuche oder beim Bogenschießen! Übernachtung wie am Vortag.

  • Giraffe im Etosha NP

    4. Tag: Grootfontein – Etosha-Nationalpark 1×(F/A)

    Nach dem Frühstück brechen Sie auf und fahren über Tsumeb und vorbei am tiefblauen Binnensee Otjikoto, um den sich viele Geschichten und Mythen ranken, Richtung Etosha-Nationalpark. Vor den Toren des Parks befindet sich Ihre luxuriöse Unterkunft. Nach einer kurzen Verschnaufpause können Sie am Nachmittag auf eine erste Pirschfahrt gehen (optional). Übernachtung in der schönen Mokuti Lodge. (Fahrstrecke ca. 230 km).

    Mokuti Etosha Lodge
  • Okaukuejo Camp

    5.–6. Tag: Etosha-Nationalpark: Zeit zur Tierbeobachtung 2×F

    Die nächsten beiden Tage stehen ganz im Zeichen der Tierbeobachtung im Etosha-Nationalpark. Gnus, Zebras, Elefanten, Giraffen – Afrikas Tierwelt gibt sich ein Stelldichein am Wasserloch. Mit etwas Glück sehen Sie auch Löwen, Nashörner und Leoparden. Sie verbringen eine Nacht im Okaukuejo Camp. Am nächsten Tag geht es weiter in den unberührten westlichen Teil des Nationalparks, wo Sie im Dolomite Camp übernachten werden, das idyllisch zwischen einzelnen Dolomitfelsen liegt. In beiden Camps können Sie in Begleitung eines Park-Rangers Nachtpirschfahrten unternehmen, um nachtaktive Tiere aufzuspüren (optional). Je eine Übernachtung im Okaukuejo Camp und im Dolomite Camp.

    Okaukuejo Restcamp
  • Auf einer Bootsafari

    7. Tag: Etosha-Nationalpark – Kunene 1×(F/A)

    Auf dem Weg zum Parkausgang unternehmen Sie eine letzte Pirschfahrt. Sie verlassen den Etosha-Nationalpark durch das Galton Gate im Westen und fahren Richtung Norden. Sie passieren Opuwo, die Hauptstadt der Region Kunene und Tor zum Kaokoveld. Das Aufeinanderprallen von Tradition und Moderne prägt die Stadt und auf den Straßen werden Sie vielen traditionell gekleideten Himbas und Herero-Frauen in ihren bunten Trachten begegnen. Danach geht es weiter über Epembe zur Kunene River Lodge. Malerisch liegt die Lodge direkt am Kunene, dem Grenzfluss zwischen Namibia und Angola. Nach der Trockenheit der letzten Tage wirkt die Lodge wie eine Oase. Am späten Nachmittag können Sie eine Bootsfahrt unternehmen (optional). Halten Sie Ausschau nach Tieren und genießen Sie die ständig wechselnden Farben der idyllischen Landschaft, während die Sonne hinter den Bergen untergeht. Übernachtung in der Kunene River Lodge. (Fahrstrecke ca. 350 km).

  • Epupafälle

    8. Tag: Kunene – Epupafälle 1×(F/A)

    Nach einem gemütlichen Frühstück auf der Terrasse, von der Sie den Fluss überblicken, reisen Sie noch weiter gen Norden. Ihr heutiges Tagesziel ist die Omarunga Lodge, die ebenfalls am Ufer des Kunene, jedoch weiter nördlich und nur einen kurzen Spaziergang von den Epupafällen entfernt liegt. Hier stürzt der Kunene vor wunderschöner Kulisse in unzähligen Kaskaden in eine 60 Meter tiefe Schlucht – ein fantastisches Naturschauspiel. Nach Ihrer Ankunft in der Lodge können Sie sich entspannen, die Umgebung genießen oder einen Spaziergang zu den Epupafällen unternehmen. Am späten Nachmittag fahren Sie zu einem nahegelegenen Aussichtspunkt, um von dort einen traumhaften Sonnenuntergang über der malerischen Landschaft, die von Makalani-Palmen und Baobabs übersät ist, zu erleben. Übernachtung in der Omarunga Lodge. (Fahrstrecke ca. 360 km)

  • Tanzende Himba Frauen

    9. Tag: Zeit zur freien Verfügung 1×(F/A)

    Am Vormittag können Sie ein Himba-Dorf besuchen (optional), um mehr über die Kultur und Traditionen dieses stolzen Volkes zu erfahren und einen Einblick in ihren Alltag zu erhalten. Besonders auffällig ist die intensive rötliche Körperfarbe der Frauen. Bewundern Sie ihre kunstvoll geflochtenen Frisuren und ihren prachtvollen Schmuck aus Eisen, Kupfer und Muscheln. Ebenso empfehlenswert ist ein geführter 2-stündiger Spaziergang stromaufwärts am Kunene, bei dem Sie sich mit einem fachkundigen Guide auf die Suche nach Krokodilen machen und möglicherweise auch Grüne Meerkatzen und interessante Vögel sehen (optional). Übernachtung wie am Vortag.

  • Sonnenuntergang

    10. Tag: Epupafälle – Sesfontein 1×(F/A)

    Das sanfte Rauschen des Kunene weckt Sie. Nach einem gemütlichen Frühstück führt Ihre Reise zurück nach Opuwo, dem Verwaltungszentrum der Region Kunene und Heimat von Himba und Herero. Weiter geht es durch die Joubert-Berge und über den gleichnamigen serpentinenreichen Pass Richtung Süden. Ihr heutiges Ziel ist Sesfontein. Übernachtung im Sesfontein Guesthouse. (Fahrzeit ca. 350 km).

  • Wüstenelefanten

    11. Tag: Hoanib: Zeit zur freien Verfügung 1×(F/A)

    Wie wäre es mit einem Tagesausflug zu den Wüstenelefanten (optional, ca. 700 NAD)? Der heutige Tag startet früh, denn ein Ganztagesausflug zur Erkundung des atemberaubenden Kaokovelds steht auf dem Programm. Genießen Sie die vielfältigen Landschaften, während Sie die sandigen Flusstäler des Hoanibtals durchqueren oder über flaches Grasland sowie durch Geröllwüste fahren. Dichter Baumbestand bietet den Wüstenelefanten gesunde Nahrung und Schutz gegen die heiße Sonne Namibias. Mit ein wenig Glück kann man die Dickhäuter, die hier normalerweise in großen Gruppen vorkommen, beobachten. Übernachtung wie am Vortag.

  • Im Ugab-Tal

    12. Tag: Sesfontein – Ugab-Tal 1×(F/A)

    Der Tag beginnt früh am Morgen, denn Sie fahren über Palmwag in das Herz des Damaralands. Eine Landschaft durchzogen von Hügeln und seltenen Pflanzen wird hier vereint mit einer faszinierenden Tierwelt. Stoppen Sie unterwegs bei den Welwitschia-Pflanzen, die hier zuhauf wachsen und nehmen Sie diese genauer unter die Lupe. Über Khorixas erreichen Sie schließlich die Lodge. Genießen Sie die letzten Sonnenstrahlen und den Blick auf ein malerisches Tal mit Plateaubergen, den sogenannten Ugab-Terrassen. Übernachtung in der Vingerklip Lodge. (Fahrstrecke ca. 350 km).

    Vingerklip Lodge
  • Holz-Schnitz-Markt von Okahandja

    13. Tag: Ugab-Tal – Okahandja 1×(F/A)

    Am Morgen unternehmen Sie eine Wanderung zur Vingerklip, welche wie ein erhobener Zeigefinger aus der Ebene des Ugab-Tals emporragt. Mit einem geschätzten Alter von 15 Millionen Jahren, einer Höhe von 35 Metern und einem Umfang von 44 Metern ist ein Besuch dieses geologischen Phänomens die Mühe wert. Anschließend geht es weiter nach Okahandja. Schlendern Sie über den bekannten Souvenirmarkt, auf dem Holzschnitzereien, Textilien, Schmuck und andere Waren feilgeboten werden. Nach einer kurzen Fahrt erreichen Sie dann die bezaubernde Düsternbrook Guestfarm, die inmitten eines privaten Wildschutzgebiets liegt. Unternehmen Sie zum Sonnenuntergang eine Rundfahrt (optional) oder lassen Sie die eindrucksvollen Erlebnisse der letzten Tage noch einmal Revue passieren. Am Abend wird eine typisch namibische Farmersmahlzeit serviert. Übernachtung in der Düsternbrook Guestfarm. (Fahrzeit ca. 5h, 400 km).

  • 14. Tag: Okahandja – Windhoek 1×F

    Nach dem Frühstück geht es zurück nach Windhoek. Nach einer erlebnisreichen Reise verabschieden Sie sich nun vorerst von Namibia und treten die Heimreise an. (Fahrstrecke ca. 150 km).

Enthaltene Leistungen ab/an Windhoek

  • Ganztägiger Ausflug zu den San-Buschmann
  • Reiseliteratur
  • 7 Ü: Lodge im DZ
  • 4 Ü: Gästehaus im DZ
  • 2 Ü: Tented Camp (geräumiges Hauszelt mit eigenem Bad)
  • Mahlzeiten: 13×F, 1×M, 10×A

Nicht in den Leistungen enthalten

An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Mietwagen; optionale Ausflüge und Aktivitäten; Eintritte und Nationalparkgebühren; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Namibia abseits der Touristenpfade
  • Unberührtes Damaraland und raues Kaokoveld
  • Safarimomente der Extraklasse mit Wüstenelefanten und Spitzmaulnashörnern
  • Entschleunigt reisen: mehrere Übernachtungen an einem Ort

Das Besondere dieser Mietwagenreise

  • Unterwegs mit den Himba am Kunene
  • 3 Tage Etosha pur – Die Welt der Tiere auf 22000 km²

Hinweise

Die benannten Lodges und Unterkünfte sind die auf dieser Reise vorrangig genutzten Unterkünfte, die sich in Ausnahmefällen jedoch noch ändern können. Alternative Unterkünfte weisen einen ähnlichen Standard auf.

Der Mietwagen stellt eine von DIAMIR Erlebnisreisen GmbH vermittelte Reiseleistung dar, bei der ausschließlich die AGB der jeweiligen Mietgesellschaft Gültigkeit besitzen. Gern senden wir Ihnen diese im Original auf Anfrage zu.

Für die Anmietung des Fahrzeuges ist vor Ort der Abschluss einen Mietvertrages mit der entsprechenden Mietwagenfirma notwendig. In jedem Fall gelten die AGB dieser.

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie zum Zeitpunkt der Mietwagenanmietung über einen internationalen Führerschein und eine gültige Kreditkarte verfügen.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Selbstfahrerreise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.