Schweden

Mit dem eigenen Huskygespann unterwegs

Allgemeines

Schweden hat aufgrund seiner Größe – alleine die Nord-Süd-Ausdehnung beträgt 1572 km – eine sehr abwechslungsreiche Landschaft zu bieten: Meer mit Sandstränden, Klippen, Hochmoore, Gebirge, Seenlandschaften und Tausende von Inseln. Viele dieser Landschaftstypen werden durch Nationalparks geschützt. 58 Prozent der Fläche sind von Wäldern bedeckt.

Klima:

Südschweden liegt im ozeanisch geprägten, kühl-gemäßigten Bereich und verfügt über recht milde Temperaturen, die die Südwestküste auch im Winter eisfrei halten. An der Südostküste und im restlichen Teil Südschwedens schneit es im Winter hingegen kontinuierlich. Der Osten Schwedens ist durch kontinentales Klima bestimmt, während der äußerste Norden und Lappland zur polaren Klimazone zählen. Hier sind im Einzelfall Wintertemperaturen von -40 °C möglich. Nördlich des Polarkreises geht die Sonne im Winter nicht mehr auf, dafür bezaubert der Himmel mit herrlichen Lichtstimmungen.

Beste Reisezeit:

Für Winterurlauber wird besonders der späte Winter empfohlen, grundsätzlich erstreckt sich die Saison auf den Zeitraum zwischen Dezember und April. Von Wandertouren über Segeltrips bis hin zu klassischen Städtebesichtigungen ist während der langen Tage von Ende Mai bis September alles möglich. Zum Baden eignet sich der Hochsommer im Juni und Juli.

Flugdauer/Ortszeit:

Ungefähr 2 Stunden kann ein Flug nach Schweden dauern. Es gibt keinen Zeitunterschied zur MEZ.

Ihre Reisespezialisten

Sylvia Wesser

Sylvia Wesser

Teamleitung Verkauf Nordamerika, Europa, Arktis & Antarktis

Gruppenreisen

Individualreisen