Kasachstan | Tienschan

Pik Karly Tau (5450 m), Bayankol (5791 m) und Marble Wall (6400 m)

Bergexpedition zu drei spektakulären Gipfeln

Ihr Reisespezialist

Olaf Schau

Olaf Schau

Ihr Reisespezialist
Preis pro Person ab 3890 EUR
Dauer 23 Tage
Teilnehmer 8–12
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode EXPMWA

Der Tienschan gehört zu den wildesten Gebirgen überhaupt und hat für Bergsteiger unzählige hochgradig attraktive Ziele zu bieten.

Drei spektakuläre Gipfel in einer Tour

Mit dieser Dreierkombination können Sie sich den Traum von großartigen Klettereien in einer fantastischen Landschaft erfüllen. Bezwingen Sie die einzigartigen Gipfel Pik Karly Tau (5450 m), Bayankol (5791 m) und schließlich die imposante Marble Wall (6400 m) und erleben Sie die traumhafte Hochgebirgskulisse um den legendären Khan Tengri hautnah.

Expeditionserlebnis im Tienschan

Auch wenn die drei Berge technisch eher moderat sind und somit gute Gipfelchancen bieten, so erfordern sie jeweils eine eigene Lagerkette – eine Expedition für Bergsteiger mit Durchhaltevermögen und echtem Abenteuersinn.

Höhepunkte

  • Pik Karly Tau (5450 m) und Bayankol (5791 m) über die Normalrouten mit jeweils 2 Hochlagern
  • Besteigung der Marble Wall (6400 m) mit 3 Hochlagern

Das Besondere dieser Reise

  • Echtes Expeditionsfeeling im grandiosen Tienschan
  • Spektakuläre Hubschrauberflüge zum Basislager und zurück

Termine

  • B buchbar
von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 25.07.2020 16.08.2020 3890 EUR EZZ: 50 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihren DIAMIR-Reisespezialist Olaf Schau und teilen Sie ihm Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Rail & Fly 2. Klasse 60 EUR
Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise

    Samstag, den 25.07.2020

    Flug von Frankfurt nach Almaty.

  • 2. Tag: Almaty – Karkara (2200 m) 1×A

    Sonntag, den 26.07.2020

    Ankunft in Almaty und Abholung vom Flughafen. Sie fahren gleich nach Karkara weiter, von wo aus die Helikopterflüge ins Basislager starten. Übernachtung in geräumigen Zelten. (Fahrzeit ca. 6h, 280 km).

  • 3. Tag: Akklimatisierungstag (3800 m) 1×(F/M (LB)/A)

    Montag, den 27.07.2020

    Der Tag steht zur besseren Höhenanpassung zur Verfügung. Auf einer gemütlichen Wanderung erreichen Sie eine Höhe von 3800 m, so dass der morgige Transfer ins Basislager bereits akklimatisiert erfolgen kann. Übernachtung wie am Vortag.

  • 4. Tag: Karakara – Basislager (4000 m) 1×(F/M (LB)/A)

    Dienstag, den 28.07.2020

    Hubschrauberflug zum Basislager auf dem nördlichen Inyltschek-Gletscher, wo die Grenze zwischen Kirgistan und Kasachstan verläuft. Hier bereiten Sie sich auf die erste Gipfeltour zum Karly Tau (5450 m) vor. Übernachtung im Zelt.

  • 5. Tag: Wanderung zum Karly Tau-Lager 1 (4250 m) 1×(F/M (LB)/A)

    Mittwoch, den 29.07.2020

    Am Vormittag haben Sie noch Zeit, für die kommenden Tage zu packen und die Strategie zu besprechen. Am Nachmittag wandern Sie über den großteils flachen Gletscher zum ersten Hochlager (4250 m). Übernachtung im Zelt.

  • 6. Tag: Basislager – Karly Tau-Lager 2 (4800 m) 1×(F/M (LB)/A)

    Donnerstag, den 30.07.2020

    Aufstieg (ca. 6h) zum Hochlager des Karly Tau. Etwa 3h geht es auf flachem Gletscher zum Einstieg der Route. Eine einfache Felspassage (30-35°) führt Sie in ca. 1h zum Übergang in den Karly Tau-Eisbruch. Wenige Seillängen sind es nun noch einen Schnee- bzw. Eishang (40-45°) hinauf bis zur ersten entscheidenden Schlüsselstelle, wo einige Gletscherspalten gesichert über Schneebrücken zu überqueren sind. Auf 4800 m errichten Sie das Lager auf dem weiten Schneeplateau. Übernachtung im Zelt.

  • 7. Tag: Gipfeltag Pik Karly Tau (5450 m) 1×(F/M (LB)/A)

    Freitag, den 31.07.2020

    Zeitig am Morgen überqueren Sie das Plateau (5000 m). Über einen Grat (40-45°) geht es schließlich hinauf zum Gipfel. Abstieg über dieselbe Route zum Hochlager (ca. 3h). Nach einer Verpflegungspause erfolgt der Rückmarsch zum Gletscher und weiter zum Basislager (ca. 3-4h). Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 10-12h).

  • 8. Tag: Ruhetag 1×(F/M (LB)/A)

    Samstag, den 01.08.2020

    Heute legen Sie zur Erholung von der ersten Gipfeltour einen Ruhetag im Basislager ein. Mischen Sie sich unter die Teilnehmer der internationalen Expeditionen, die von diesem Lager aus den majestätischen Khan Tengri angehen wollen. Übernachtung wie am Vortag.

  • 9. Tag: Basislager – Bayankol Lager 1 (4500 m) 1×(F/M (LB)/A)

    Sonntag, den 02.08.2020

    Heute geht es an den Bayankol. Die erste Etappe ist eher kurz und führt entlang der Moränen des Hauptgletschers bis zur Einmündung des Bayankol-Gletschers. Unter Umgehung der Spalten steigen Sie noch ein Stück auf diesem Gletscher auf und richten dort das erste Hochlager ein. Übernachtung im Zelt.

  • 10. Tag: Lager 1 – Bayankol Lager 2 (5100 m) 1×(F/M (LB)/A)

    Montag, den 03.08.2020

    Am frühen Morgen brechen Sie zur zweiten Etappe auf, denn der „Pass der 11 Bergsteiger“ will zeitig erreicht sein. Hierzu ist eine Schneeflanke von etwa 45-50° zu erklimmen, die zum zweiten Hochlager (5100 m) führt. Übernachtung im Zelt.

  • 11. Tag: Gipfeltag Bayankol (5791 m) 1×(F/M (LB)/A)

    Dienstag, den 04.08.2020

    Auf zum zweiten Gipfelziel dieser Expedition. Die Route führt über Schnee und Firn entlang des Grates, teilweise unterbrochen von einigen felsigen Passagen, die es zu übersteigen gilt. Schließlich ist der Gipfel des Bayankol erreicht und Sie können den fantastischen Blick hinüber zum Khan Tengri genießen. Der Abstieg erfolgt bis zum zweiten Hochlager. Übernachtung wie am Vortag.

  • 12. Tag: Lager 2 – Basislager 1×(F/M (LB)/A)

    Mittwoch, den 05.08.2020

    Am Morgen beräumen Sie das Hochlager des Bayankol und steigen zurück zum Basislager auf dem nördlichen Inyltschek-Gletscher ab. Hier können Sie sich von den Strapazen der Vortage erholen. Übernachtung im Zelt.

  • 13. Tag: Ruhetag 1×(F/M (LB)/A)

    Donnerstag, den 06.08.2020

    Ruhetag! Nutzen Sie die Freizeit zur Erholung und Regeneration der Kräfte. Übernachtung wie am Vortag.

  • 14.–20. Tag: Besteigung der Marble Wall (6400 m) 7×(F/M (LB)/A)

    Freitag, den 07.08.2020 bis Donnerstag, den 13.08.2020

    Ganze acht Tage stehen Ihnen für die Besteigung der Marble Wall zur Verfügung. Zunächst verlassen Sie das Basislager in Richtung Osten und gehen über den bereits bekannten Inyltschek-Gletscher in Richtung der Marble Wall. Zu Füßen des Gipfels errichten Sie das erste Hochlager (4400 m). Auf dem Weg zum zweiten Hochlager muss der kleine Seitengletscher überquert werden, wobei ein Gehen in Seilschaft erforderlich sein kann. Nach etwa 400-500 Höhenmetern durchsteigen Sie an Fixseilen eine etwa 45° steile Flanke in gemischtem Gelände, ehe Sie den Schnee- und Firngrat erreichen, der zu einem kleinen Plateau führt. Hier auf 5200 m richten Sie den nächsten Lagerplatz ein. Anschließend wird der vom Gipfel der Marble Wall hinunterreichende Gletscher überquert, wobei größere Spalten zu umgehen sind. Auf etwa 5800 m legen Sie das dritte Hochlager an. Entlang des teils felsdurchsetzten Westgrats steigen Sie schließlich in etwa 4-5h zum 6400 m hohen Gipfel der Marble Wall. Oben erstreckt sich bei gutem Wetter ein wahrhaft traumhaftes Panorama zu Ihren Füßen, in dessen Zentrum die formschöne Pyramide des Khan Tengri besonders hervorsticht. Der Abstieg erfolgt auf derselben Route. Oft kann zwar bequem an den Fixseilen abgeseilt werden, jedoch verlangt auch dies volle Konzentration. Sind Sie in unterschiedlichen Gruppen unterwegs, werden Absprachen und Taktik per Funk zwischen den einzelnen Seilschaften festgelegt. Sollte der Gipfelsturm nicht im ersten Anlauf glücken, stehen bei normalem Wetter und Akklimatisation genügend Reservetage für einen erneuten Versuch zur Verfügung. Pünktlich am Abend des 20. Tages müssen jedoch alle Teilnehmer wieder das Basislager erreicht haben. 7 Übernachtungen im Zelt. (Die Verpflegung in den Lagern wird komplett gestellt, zusätzliche Unterwegsverpflegung erforderlich).

  • 21. Tag: Basislager – Karkara 1×(F/M (LB)/A)

    Freitag, den 14.08.2020

    Hubschrauberflug zurück nach Karkara. Noch einmal haben Sie Gelegenheit, die Bergwelt des Tienschan aus der Luft zu bewundern. Viele Leute sagen, allein dieser Panoramaflug sei die lange Reise bis Zentralasien wert. Je nach Flugzeit steht der Nachmittag in Karkara zur freien Verfügung. Übernachtung im Zelt.

  • 22. Tag: Karkara – Almaty 1×(F/M (LB))

    Samstag, den 15.08.2020

    Heute fahren Sie 280 km nach Almaty, wobei sich unterwegs einige Fotostopps anbieten. Nach ca. 6h Fahrt erreichen Sie Almaty, die Hauptstadt des Landes, wo noch einmal etwas Zeit zur freien Verfügung steht. Übernachtung im Hotel.

  • 23. Tag: Heimreise

    Sonntag, den 16.08.2020

    Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland, wo Sie noch am selben Tag ankommen.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt (andere Abflughäfen auf Anfrage) nach Almaty und zurück mit Turkish Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • DIAMIR-Expeditionsleitung
  • Hubschrauberflüge Karkara – Nord-Inyltschek und zurück
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Hochlagerausrüstung inkl. Expeditionszelte, Schneeschaufeln, Kochausrüstung und Brennstoff
  • Materialtransport bis ins Basilager und zurück mit dem Hubschrauber
  • Satellitentelefon, Funkgeräte und Notfallmedizin
  • Alle Eintritte und Gebühren laut Programm
  • Vorbereitungstreffen
  • Trekkingsack
  • 20 Ü: Zelt
  • 1 Ü: Hotel
  • Mahlzeiten: 20×F, 20×M (LB), 20×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; optionale Ausflüge; persönliche Bergsteigerausrüstung; Snacks; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Pik Karly Tau (5450 m) und Bayankol (5791 m) über die Normalrouten mit jeweils 2 Hochlagern
  • Besteigung der Marble Wall (6400 m) mit 3 Hochlagern

Das Besondere dieser Reise

  • Echtes Expeditionsfeeling im grandiosen Tienschan
  • Spektakuläre Hubschrauberflüge zum Basislager und zurück

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 8, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Das Erreichen des Gipfels kann durch ungünstige klimatische Bedingungen (starker Wind, Nebel, Dauerregen, Schneefall) und andere widrige Umstände sowohl erheblich erschwert werden, als auch im Extremfall unmöglich sein. Der verantwortliche Reiseleiter/Bergführer ist in dem Fall berechtigt, die weitere Besteigung zum Schutz von Gesundheit und Leben aller Beteiligten abzubrechen. Etwaige Regressansprüche bestehen in solch einem Fall nicht.

Hubschrauberflüge: DIAMIR Erlebnisreisen weist Sie dringend darauf hin, dass Hubschrauberflüge stets abhängig von der Wetterlage sind. Das Wetter für einen Sichtflug muss sowohl am Startpunkt als auch am Ziel entsprechend stabil sein. Daher können angesetzte Flüge auch ausfallen bzw. verschoben werden. Das Programm ist so konzipiert, dass genügend Reservetage vorhanden sind, um ein mögliches Zeitfenster für Flüge zu finden. Es kann daher zu Programmumstellungen kommen. Das Programm wie oben aufgeführt stellt die optimale Variante dar. Unsere Reisetermine orientieren sich an den meist zu dieser Zeit günstigen Wetterverhältnissen vor Ort.

Anforderungen

Komfortverzicht; Teamfähigkeit; Kondition für bis zu 12-stündige Tagesetappen; gute Kenntnisse der Hochlagerlogistik (Materialtransport bis zu 15 kg, Essen zubereiten); Trittsicherheit in Geröll, Schnee und Eis bis zu 45° Steilheit; sehr gute Kenntnisse im Umgang mit Pickel und Steigeisen; sehr gute, anwendungsbereite Kenntnisse alpiner Seil- und Sicherungstechnik (persönlicher Tourenbericht erforderlich); Ausrüstung gemäß Ausrüstungsliste

Zusatzinformationen

Gut wärmeisolierte, steigeisenfeste und wasserfeste Bergstiefel mit separatem Innenschuh für die Gipfeletappen erforderlich (Kategorie D).

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.