Iran

Heiße Wüsten und schillernde Farben im Land der Wunder

Sonderreise mit Wüstenabenteuer, Nationalpark-Safaris und Naturschauspielen auf den Inseln Qeshm und Hormus

Ihre Reisespezialistin

Kornelia Schau

Ihre Reisespezialistin
Preis pro Person ab 5590 EUR
Dauer 21 Tage
Teilnehmer 6–10
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode IRASON

Auf dieser Reise treten Sie in die Fußstapfen Marco Polos und erleben im Iran ein Märchen wie aus 1001 Nacht, hautnah und in Farbe. Lassen Sie sich von der jahrtausendealten Kultur und der überwältigenden Gastfreundschaft der Iraner mitreißen und entdecken Sie die landschaftliche sowie kulinarische Vielfalt dieser Perle des Orients.

Persische Hochkultur und Fotosafaris in Wildschutzgebieten

Auf dieser Sonderreise erleben Sie aber nicht nur die kulturellen Höhepunkte Persiens, sondern Sie begeben sich im Golestan-Nationalpark auf die Spuren von Leoparden und beobachten Persische Halbesel, Gazellen, Sandfüchse, Reptilien und seltene Vögel in herrlicher (Dünen)Landschaft.

Heißes Wüstenabenteuer in der Dasht-e Lut

Außerdem erwartet Sie eine abenteuerliche viertägige Durchquerung der Wüste Lut in Allradfahrzeugen und in Begleitung eines erfahrenen Expeditionsteams. Bis vor wenigen Jahren galt die Dasht-e Lut noch als undurchquerbar und inzwischen ist bewiesen, dass sie zu den heißesten Orten der Erde gehört.

Spektakuläre Naturschauspiele auf Hormus und Qeshm

Einen angenehmen Kontrast zu den trockenen Wüsten bilden die Inseln Hormus und Qeshm im Persischen Golf. Mit etwas Glück können Sie hier bei einem nächtlichen Spaziergang das einzigartige Naturschauspiel der Meeresleuchten beobachten, bei dem sich blau strahlende Wellen am Strand brechen.

Höhepunkte

  • Fotosafaris im Golestan-Nationalpark
  • Mashhad – eines der religiösen Zentren des schiitischen Islams
  • UNESCO-Welterbe Isfahan und Yazd
  • Wüste Dasht-e Lut mit Wanderungen in Sanddünen und Kaluts
  • Meeresleuchten auf Hormus im Persischen Golf

Das Besondere dieser Reise

  • 3 Tage mit Allradfahrzeugen durch die Wüste Lut
  • Einzigartige Naturschauspiele auf den Inseln Hormus und Qeshm

Termine

  • B buchbar
von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 01.04.2023 21.04.2023 5590 EUR EZZ: 370 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
Reiseleitung: Dr. Matthias Burian
Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihre DIAMIR-Reisespezialistin Kornelia Schau und teilen Sie ihr Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Rail & Fly 1. Klasse 150 EUR
Rail & Fly 2. Klasse 70 EUR

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Flug nach Mashhad

    Samstag, den 01.04.2023

    Flug nach Mashhad.

  • In den Innenhöfen des Imam-Reza-Schreins in Mashhad werden Teppiche für das Gebet ausgerolt.

    2. Tag: Stadtbesichtigung Mashhad 1×F

    Sonntag, den 02.04.2023

    Nach der Ankunft in Mashhad werden Sie abgeholt und fahren zum Hotel. Nach einem späten Frühstück besichtigen Sie die zweitgrößte Stadt Irans. Mashhad gilt als eine der sieben heiligen Stätten des Irans. Sie besichtigen den Imam-Reza-Schrein, einen wichtigen Pilgerort der schiitischen Bevölkerung. Gemeinsam wandeln Sie durch diesen riesigen Gebäudekomplex mit seiner beeindruckenden Architektur aus den vergangenen zehn Jahrhunderten. Anschließend besuchen Sie das moderne Khorasan-Museum, in dessen Hallen Sie mit den wichtigsten religiösen Traditionen Persiens vertraut gemacht werden. Den Tag lassen Sie dann an einem Ort der Ruhe, im Botanische Garten von Mashhad, ausklingen. Übernachtung im Hotel.

    Javad Hotel
  • Khāled Nabi

    3. Tag: Fahrt nach Bojnord 1×F

    Montag, den 03.04.2023

    Nach einem gemütlichen Frühstück fahren Sie mit einem Minibus nach Bojnurd, einer Stadt an der Grenze zu Turkmenistan. Unterwegs besichtigen Sie in Tus das Mausoleum des persischen Poeten Ferdowsi, dem Verfasser des persischen Nationalepos‘ „Buch der Könige“, einem 60.000 Verse umfassenden Monumentalwerk. Nach einer erfrischenden Pause halten Sie danach noch an dem Astronomischen Turm von Radakan an, einem Grabturm der wie eine Sonnenuhr funktioniert und beispielsweise Sommer- und Wintersonnenwende über Öffnungen am Turm sichtbar macht. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 3-4h, 265 km).

  • Region Golestan

    4. Tag: Fotosafari im Golestan-Nationalpark 1×(F/M/A)

    Dienstag, den 04.04.2023

    Über Minudasht erreichen Sie den Golestan-Nationalpark. Dort gehen Sie auf Fotosafari mit einem Allradfahrzeug und erkunden den ältesten Nationalpark Irans. Mit etwas Glück werden Sie dort lebende Wildtiere wie Maralhirsche, Steppenwildschafe oder Kropfgazellen in ihrer natürlichen Umgebung sehen. Ob Ihnen ein Leopard begegnen wird? Übernachtung im Hotel.

  • Steinböcke im Golestan NP

    5. Tag: Golestan-Nationalpark 1×(F/M/A)

    Mittwoch, den 05.04.2023

    Nach einer erholsamen Nacht in der Amoo Ghodrat Eco Lodge haben Sie einen weiteren Tag zur Verfügung, um die atemberaubende Landschaft des Golestan-Nationalparks kennen zu lernen. Übernachtung wie am Vortag.

  • 6. Tag: Fahrt über Neyshabur nach Mashhad 1×(F/M/A)

    Donnerstag, den 06.04.2023

    Heute fahren Sie zurück nach Mashhad und besichtigen auf dem Weg die alte Lehmziegel-Zitadelle Belgheys in Esfarayen sowie die durch den Türkisabbau bekannt gewordenen Stadt Neyshabur. Dort begeben Sie sich in den ˶Untergrund˝. Sie besichtigen eine der Türkisminen, die die Welt mit Türkisen von höchster Qualität versorgt. Am Abend genießen Sie dann wieder den Komfort des Hotels in Mashhad. (Fahrzeit ca. 6h, 450 km).

    Javad Hotel
  • Imam-Moschee (Shah-Moschee) in Isfahan

    7. Tag: Isfahan: die Perle des Orient 1×F

    Freitag, den 07.04.2023

    Am zeitigen Vormittag fliegen Sie von Mashhad nach Isfahan. Angekommen in einer der schönsten Städte der Welt, besichtigen Sie nach einer kleinen Mittagspause als erstes Highlight die ehrwürdige Jame-Moschee (auch unter den Namen Freitagsmoschee von Isfahan bekannt). Im Musik-Museum tauchen Sie anschließend in eine ganz andere Welt ab. Während des Museumsbesuches besteht die Möglichkeit traditionelle Livemusik erleben zu dürfen. Übernachtung im Hotel.

  • Imam-Platz in Isfahan

    8. Tag: Stadtbesichtigung in Isfahan 1×F

    Samstag, den 08.04.2023

    Zweifelsohne gilt sie als eine der schönsten Städte der Welt! Sie erkunden ausgiebig den Meidan-e Imam (UNESCO-Weltkulturerbe), der als schönster Platz der Welt bekannt ist. Bestaunen werden Sie den Ali-Qapu-Palast, von dessen Aussichtsplattform Sie sich einen guten Überblick verschaffen können, die Scheich-Lotfollah-Moschee sowie die imposante Imam-Moschee. Sie besichtigen die Vank-Kathedrale im armenischen Viertel Djolfa sowie die Jame-Moschee an. Während eines abendlichen Spaziergangs gehen Sie auf Brückentour und schauen sich die wundervolle 33-Bogen-Brücke „Si-o-Se Poul“ sowie die nicht weit davon entfernte über den ewigen Fluss führende Khajoo-Brücke. Isfahan weiß durch seine prachtvolle Architektur und seine Kunstschätze zu begeistern. Übernachtung wie am Vortag.

  • Blick über Yazd

    9. Tag: Fahrt via Chak Chak nach Yazd 1×F

    Sonntag, den 09.04.2023

    Heute steht Ihnen wieder eine längere Fahrt bevor. Auf dem Weg nach Yazd machen Sie einen Zwischenstopp in Chak Chak, eine zarathustrische Pilgerstätte, die ihren Namen tropfenden Geräuschen einer Quelle verdankt – eben ˶Chak Chak˝. In Yazd angekommen, befinden Sie sich mitten im Zentrum der zoroastrischen Religion. Nach einem Bummel durch die Gassen der 1200 Meter hoch gelegenen Wüstenstadt unternehmen Sie noch einen Abstecher zu den imposanten Schweigetürmen – traditionelle Luftbestattungsplätze, welche bis in die Mitte der 60er Jahre des 20. Jh. noch in Benutzung waren. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 5h, 410 km).

    Mozaffar Traditional Hotel
  • Sonnenuntergang Wüste Kavir (Kawir)

    10. Tag: Fahrt via Meymand nach Kerman 1×F

    Montag, den 10.04.2023

    Nochmals steht Ihnen eine lange Fahrstrecke bevor. Auf der Fahrt Richtung Kerman ist das Highlight des Tages der Besuch des in den Felsen gegrabene Höhlendorf Meymand. Am Abend genießen Sie noch einmal die Annehmlichkeiten eines Hotels, bevor Sie sich am nächsten Tag auf ein ˶Abenteuer˝ begeben. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 6-7h, 530 km).

    Hezar Kerman Hotel
  • Wüste Lut

    11.–13. Tag: Wüstenabenteuer Dasht-e Lut 3×(F/M/A)

    Dienstag, den 11.04.2023 bis Donnerstag, den 13.04.2023

    Die Dasht-e Lut, die Wüste des Sandes, ist die größte Irans. Mit ihren 166.000 km² würde sie fast die Hälfte Deutschlands einnehmen. In den Sommermonaten Juli und August werden hier Temperaturen von weit über 50 °C erreicht. Damit gilt sie als einer der heißesten Orte der Erde. Während der Wintermonate erwarten Sie tagsüber angenehm sommerliche Temperaturen zwischen 20 und 35 °C und nachts kühlt es jeweils 10 °C runter.

    Sie nutzen stets die angenehmen Temperaturen in den Morgenstunden für ein- bis zweistündige Wanderungen. Langsam tauchen Sie in den Rhythmus der Wüste ein und genießen die Entschleunigung.

    Die unendlich scheinende Weite ist eine Wohltat für unsere Augen und der Kopf wird vom Ballast des Alltags befreit. Kontinuierlich setzen Sie Ihre Fahrt durch die Sanddünen fort. Sie erleben die Dunkelheit der Nacht, einen Himmel voller funkelnder Sterne und absolute Ruhe.

    Die parallel verlaufenden meterhohen Hügelketten aus Sedimentgestein, sogenannte Windhöcker, sind das wohl bekannteste Motiv der Wüste Lut. Wind und Wetter haben über Jahrtausende hinweg faszinierende Formationen geschaffen. In dieser einzigartigen Landschaft verweilen Sie zwei Tage. Am Lagerfeuer hören Sie spannende Geschichten über die Abenteuer der Forschungsreisenden in der Wüste Lut. Bei den täglichen Wanderungen haben Sie selbst das Gefühl, ein Entdecker zu sein.

    Auch die Wüste braucht einen „Hotspot“ und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Gandom Beryan ist das ungelöste Rätsel der Wüste Lut. Niemand weiß, warum eine Fläche von rund 480 km² mit schwarzer Lava bedeckt ist. Dieses Gestein absorbiert die Sonnenstrahlen mit derartiger Intensität, dass hier ein Temperaturrekord von fast 71 °C gemessen wurde. Doch keine Angst, diese Temperaturen werden zum Zeitpunkt Ihrer Reise nicht erreicht. Anschließend setzen Sie Ihre Fahrt fort. Die mit Sträuchern gekrönten Sandhügel, sogenannte Nabkas, markieren bald schon das Ende der Wüstenlandschaft. 3 Übernachtungen im Zelt.

  • Wüste Lut – Camp

    14. Tag: Abschied von der Wüste und Rückfahrt nach Kerman 1×(F/M)

    Freitag, den 14.04.2023

    Sie unternehmen noch einmal eine 3-4-stündige Wanderung in den Kaluts und zum Shur-Fluss, den einzig saisonalen Fluss der Wüste. Anschließend verlassen wir diesen heißen Ort und fahren nach Kerman zurück. (Gehzeit ca. 3-4h, Fahrzeit ca. 1h, 80 km). Übernachtung im Hotel.

    Hezar Kerman Hotel
  • 15. Tag: Fahrt via Sirjan nach Bandar Abbas 1×F

    Samstag, den 15.04.2023

    Ein letztes Mal liegt ein langer Fahrtag vor Ihnen. Auf den Weg zur Küstenstadt Bandar Abbas besuchen Sie den einzigartigen Steingarten von Darwish Khan. Kunst ist die Sprache der Seele und hier wird beispielhaft gezeigt, wie kreativ ein Mensch sein kann, auch mit einem Handicap. Angekommen in Bandar Abbas nehmen Sie die Fähre nach Hormus – das nächste Abenteuer beginnt! Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 6h, 500 km).

    Hormoz Hotel
  • Hormus

    16. Tag: Hormus – im Land des Regenbogens 1×F

    Sonntag, den 16.04.2023

    Auf der nur 42km² kleinen Insel im Persischen Golf erwartet Sie eine wahre Farbenexplosion. Sie unternehmen eine ca. 8-stündige Exkursion in Allradfahrzeugen durch eine bunte Felslandschaft – nicht umsonst wird Hormus auch als Regenbogeninsel bezeichnet. Eine weitere Sehenswürdigkeit sind die Ruinen des portugiesischen Forts an der Nordspitze.

    Mit etwas Glück können Sie hier bei einem nächtlichen Spaziergang das einzigartige Naturschauspiel der Meeresleuchten beobachten, bei dem sich blau strahlende Wellen am Strand brechen. Übernachtung wie am Vortag.

    Hormoz Hotel
  • Fähre zur Insel Qeshm

    17. Tag: Insel Qeshm 1×(F/A)

    Montag, den 17.04.2023

    Sie starten heute mit einer frühen Fährüberfahrt in den Tag – Auf nach Qeshm! Diese größte aller Inseln im Persischen Golf war in der Antike auch unter dem Namen Alexandria bekannt. Sie besuchen die Bootsbauer von Lenj Workshops, einen malerischen Canyon und lernen bei einer Bootsfahrt durch schwimmende Wälder einen Teil der hiesigen Flora kennen. Am Abend erwartet Sie traditionelle Musik in einen von einem deutschen Besitzer geführten Restaurant. Kommt da etwa etwas Heimweh auf? Übernachtung im Hotel.

    Ataman Hotel Qeshm
  • Tal der Sterne auf Qeshm – größte Insel in der Straße von Hormus am Ostende des Persischen Golfes

    18. Tag: Erkundung Insel Qeshm 1×F

    Dienstag, den 18.04.2023

    Heute steht Ihnen nochmal ein ganzer Tag auf der Insel der Naturschönheiten zur Verfügung. Sie gehen auf Entdeckungstour in einem zwei Millionen Jahre alten Tal – dem Sternental und genießen den Sand unter Ihren Füssen am Shib Deraz Beach bei einem entspannten Nachmittag am Strand. Übernachtung wie am Vortag.

    Ataman Hotel Qeshm
  • Rundgang in Persepolis

    19. Tag: Persepolis – Ausflug in die Vergangenheit 1×F

    Mittwoch, den 19.04.2023

    An Ihrem vorletzten Tag im ehemaligen Perserreich fliegen Sie zuerst von Qeshm nach Shiraz. Nach diesem kurzen Inlandsflug geht es mit einem Minibus nach Persepolis weiter. In dieser von Darius dem Großen gegründeten Residenzstadt, heute eine der faszinierenden Ruinenstätten der Welt, werden auch Sie von den riesigen Palastbauten beeindruckt sein. Wer einmal die Reliefs des Apadana-Palastes gesehen oder im Hundertsäulen-Saal gestanden hat, wird diesen Moment nie vergessen. Weiter geht es nach Naqsh-e Rostam. Dort sehen Sie die Felsengräber der Achämeniden, das zoroastrische Feuerheiligtum und sassanidische Felsenreliefs. Anschließend fahren Sie zurück nach Shiraz. Übernachtung im Hotel.

    Niayesh Boutique Hotel
  • Blick über Shiraz

    20. Tag: Stadtbesichtigung Shiraz 1×F

    Donnerstag, den 20.04.2023

    Noch einmal gehen Sie auf Besichtigungstour – diesmal durch Shiraz, eine angenehm grüne Stadt mit kultivierter Atmosphäre. Auf dem Programm stehen Höhepunkte wie das Vakil-Badehaus, die Nasr-ol-Molk Moschee mit ihren außergewöhnlichen Lichtspielen in Ihrem Inneren sowie der Besuch des Mausoleums von Hafis, den bis heute populärsten Dichter des Landes. Sie wandeln im Garten der Orangenbäume und werden von den 15 Meter hohen Mauern der Karim Khan Festung beeindruckt sein. Übernachtung wie am Vortag.

    Niayesh Boutique Hotel
  • 21. Tag: Rückflug

    Freitag, den 21.04.2023

    Es heißt Abschied nehmen vom Iran und seinen so gastfreundlichen Menschen. Sie werden zum Flughafen gebracht und fliegen zurück nach Deutschland.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Teheran und zurück von Shiraz mit Turkish Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • DIAMIR-Reiseleitung
  • 2 Inlandsflüge in Economy Class
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Fahrten außerhalb der Wüste in Minivan oder Reisebus je nach Gruppengröße
  • Fahrten in der Wüste in Allradfahrzeugen (4 Reisegäste pro Fahrzeug)
  • Begleitmannschaft und Koch
  • Campingausrüstung (Zelte, Mannschaftszelt, Kochutensilien)
  • Permit Wüste Lut
  • Erfrischungsgetränke auf den langen Fahrten
  • 13 Ü: Hotel im DZ
  • 3 Ü: Zelt
  • 2 Ü: Gästehaus im DZ (Gemeinschaftsbad)
  • 2 Ü: Lodge im DZ
  • Mahlzeiten: 19×F, 7×M, 7×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 80 €); Eintritte (ca. 50 EUR); optionale Ausflüge, Aktivitäten und Eintritte; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Fotosafaris im Golestan-Nationalpark
  • Mashhad – eines der religiösen Zentren des schiitischen Islams
  • UNESCO-Welterbe Isfahan und Yazd
  • Wüste Dasht-e Lut mit Wanderungen in Sanddünen und Kaluts
  • Meeresleuchten auf Hormus im Persischen Golf

Das Besondere dieser Reise

  • 3 Tage mit Allradfahrzeugen durch die Wüste Lut
  • Einzigartige Naturschauspiele auf den Inseln Hormus und Qeshm

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 6, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Kleidungsvorschriften Iran
Absolute Pflicht ist es, die islamischen Kleidungsvorschriften zu beachten. Für Frauen gilt: In der Öffentlichkeit, d.h. außerhalb des eigenen Hotelzimmers muss immer ein Kopftuch (bunt erlaubt!) getragen werden. Arme und Beine dürfen nicht unbedeckt sein. Am praktischsten ist die Kombination Leggings oder leichte Stoffhosen und darüber dann ein längeres Kleidungsstück (Strickjacke, Cardigan, längere Bluse, Tunika), welches zumindest den größten Teil der Oberschenkel (am besten bis zum Knie) bedeckt. Für Männer gilt es, keine kurzen Hosen zu tragen – kurze Hemden sind jedoch erlaubt, auch in den Moscheen. Bitte denken Sie daran, dass sich die Damen bei der Anreise in den Iran bereits im Flugzeug nach iranischen Vorschriften kleiden müssen.

Inlandsflug
Als Ihr Reiseveranstalter sind wir verpflichtet, Ihnen mitzuteilen, dass fast alle Luftfahrtunternehmen Irans auf der Liste derjenigen Fluggesellschaften stehen, die keine Betriebserlaubnis für Langstreckenflüge in die EU haben. Wir nutzen für die Langstreckenflüge definitiv keine dieser Fluglinien. Dies betrifft Aseman Air und Flugzeuge bestimmten Typs (Fokker F100, Boeing 747) von Iran Air. Nicht davon betroffen ist die Fluggesellschaft Mahan Air, die wir bei den Inlandsflügen – soweit möglich – bevorzugt nutzen.

Ihre Hotels
Die Unterkünfte in den Städten entsprechen überwiegend dem internationalen Standard (3 bis 4-Sterne). Bitte stellen Sie sich jedoch darauf ein, dass das eine oder andere Hotel einfacher und oftmals renovierungsbedürftig ist. Da wackelt schon mal die Duschstange oder der Teppichbelag ist schon etwas in die Jahre gekommen.

Anforderungen

Trittsicherheit, Hitzeverträglichkeit, Bereitschaft zum Komfortverzicht während langer Fahrten, Interesse und Toleranz für andere Kulturen. Diese Tour hat Expeditionscharakter. Der detaillierte Programmverlauf kann sich aufgrund der örtlichen Gegebenheiten (Wetter, Straßenverhältnisse, Behörden, unvorhergesehene Ereignisse) ändern. Teamgeist und die Bereitschaft, Ihren Reiseleiter in schwierigen Situationen zu unterstützen, sind auf dieser Tour unabdingbar! Bei mehr als 500 km Fahrstrecke durch die Wüste Lut kann nicht immer alles minutiös geplant werden. Flexibilität und Unvoreingenommenheit sind wichtig, da sich der Reiseverlauf ändern kann.

Einreise Iran
Ihr Reisepass darf keinen israelischen Stempel enthalten, ein Stempel der USA ist jedoch kein Problem. Sollte Ihr Reisepass einen israelischen Stempel enthalten, besteht die Möglichkeit, einen zweiten Reisepass zu beantragen. Nähere Informationen hierzu finden Sie in dem jeweils für Sie zuständigen Bürgerbüro.

Schweizer Reisegäste benötigen für ein Iran-Visum zusätzlich eine sogenannte Fingerabdruckkarte (ca. 60 CHF). Dafür ist in jedem Kanton eine Stelle eingerichtet, wo Sie persönlich erscheinen müssen.

Reisen in den Iran können sich gemäß Gesetzesbeschluss des US-Kongresses vom 18.12.2015 zur Änderung des Visa Waiver Programms auf spätere Einreisen in die USA auswirken. Weitere Informationen dazu finden Sie unter www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/UsaVereinigteStaatenSicherheit.html.

Zusatzinformationen

Während der Zeltübernachtungen gibt es nur ein Buschtoilette. In der Wüste übernachten Sie in Zweipersonen-Iglu-Zelten. Sie sind mit den Allradfahrzeugen täglich etwa 100 Kilometer unterwegs. In den Allradfahrzeugen kommen vier Reisende und ein Fahrer auf ein Fahrzeug.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Passende Reisevorträge zu Ihrem Reiseziel finden Sie hier.

Reiseberichte

Die aktuellen Hinweise zu Einreise & Zoll sowie zur Gesundheit finden Sie stets aktualisiert auf den Seiten des Auswärtigen Amtes.

Iran