Elfenbeinküste

Im Land des Kakao

Unsere Westafrikareise für Afrikakenner: Zu den Höhepunkten der Elfenbeinküste inkl. Tai-Nationalpark

Ihr Reisespezialist

Preis pro Person ab 3640 EUR
Dauer 14 Tage
Teilnehmer 7–10
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Bewertungen (5) 4,3
Tourcode ELFBOF

Endlich ist es wieder möglich an die Elfenbeinküste, die auch als die Schweiz Afrikas bezeichnet wird, zu reisen. In dem als stabil und weitentwickelt geltenden Land ist wieder Ruhe eingekehrt – Hotels werden neu eröffnet, Straßen repariert und die Wirtschaft boomt. Touristisch hat die Region eine Menge zu bieten: endlose Sandstrände am Golf von Guinea, Reste kolonialer Architektur und Zeugen der jahrhundertelangen Sklaverei, dichte Regenwälder mit Waldelefanten, Schimpansen und authentische Völker wie die Dan, die im Nordwesten zu Hause sind. Ein Höhepunkt der Reise ist die Pirsch im Tai-Nationalpark, wo Forscher des Max-Planck-Instituts seit Jahren Schimpansen beobachten. In Yamoussoukro besichtigen Sie die Replica des Petersdoms von Rom. Erleben Sie ein Land voller kultureller, historischer und natürlicher Vielfalt!

Bewertung unserer Kunden

4,3 (5 × bewertet)

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Höhepunkte

  • Schimpansentrekking im Tai-Nationalpark
  • Grand Bassam – ehemalige koloniale Hauptstadt (UNSECO)
  • Waldelefanten im Parc National d‘Azagny
  • Yamoussoukro – der „Vatikan Afrikas“ (UNESCO)
  • Authentische Maskentänze der Dan

Das Besondere dieser Reise

  • Traditioneller Maskentanz und Fetischhäuser der Senoufo

Termine

  • B buchbar

Diese Reise ist auch als DIAMIR-Privatreise buchbar ab 3990 EUR pro Person. Täglich (Dezember – April) ab 2 Personen, Deutsch sprechende Reiseleitung.

DIAMIR-Privatreise anfragen

von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 09.11.2019 22.11.2019 3740 EUR EZZ: 290 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
Angebucht
Buchen Anfragen
B 08.12.2019 21.12.2019 3740 EUR EZZ: 290 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
Angebucht
Buchen Anfragen
2020
B 25.01.2020 07.02.2020 4290 EUR EZZ: 290 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
Reiseleitung: Rafael Sola Ferrer
Angebucht
Buchen Anfragen
B 08.02.2020 21.02.2020 3640 EUR EZZ: 290 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 28.03.2020 10.04.2020 3640 EUR EZZ: 290 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 28.11.2020 11.12.2020 3690 EUR EZZ: 290 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 26.12.2020 08.01.2021 3990 EUR EZZ: 290 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
2021
B 23.01.2021 05.02.2021 3690 EUR EZZ: 290 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann nutzen Sie bitte dieses Formular und teilen Sie uns Ihren Wunschtermin mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Rail & Fly 2. Klasse 50 EUR
Aufpreis Minigruppe (5 – 6 Teilnehmer) 190 EUR
Abschlag Schimpansentrekking im Tai-Nationalpark 500 EUR
geänderte Abflugort ab D/A/CH auf Anfrage

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Ankunft

    Flug von Deutschland nach Abidjan. Am Flughafen werden Sie von einem Mitarbeiter unserer örtlichen Agentur in Empfang genommen und zum Hotel begleitet. Übernachtung im Hotel La Madrague.

  • 2. Tag: Grand Bassam – Yamoussoukro 1×(F/A)

    Am Morgen verlassen Sie die Küste und fahren auf der einzigen ”echten” Autobahn Westafrikas nach Yamoussoukro, dem Geburtsort des ehemaligen ivorischen Staatspräsidenten Félix Houphouët- Boigny. Vor der Unabhängigkeit noch eine unbedeutende Kleinstadt, zählt das politische und administrative Zentrum des Landes heute über eine Viertelmillion Einwohner. Weltweit berühmt ist die Basilika Notre-Dame-de-la-Paix, welche nach dem Vorbild des Petersdoms in Rom erbaut wurde. Ein weiteres Prachtgebäude der Stadt ist die Fondation Félix Houphouët- Boigny pour la Recherche de la Paix unter der Ägide des UNESCO. Beim Rundgang sehen Sie die riesigen Konferenzsäle und haben einen herrlichen Ausblick auf die Stadt und auf die Basilika. Übernachtung im Hotel Le Rocher. (Fahrzeit ca. 3-4h, 235 km).

  • 3. Tag: Yamoussoukro – Bouake – Korhogo – Maskentanz der Senoufo 1×(F/A)

    Am Morgen fahren Sie weiter über Boake, der zweitgrößten Stadt der Elfenbeinküste, nach Korhogo am Fuße des gleichnamigen Berges. Der hier ansässige Volksstamm der Senoufo ist bekannt für ihr traditionelles Kunsthandwerk. In Korhogo und in der Umgebung werden Sie den Holzschnitzern, Perlenherstellern, Töpfern und Webern bei der Arbeit über die Schulter sehen. Gegen Abend haben Sie die Gelegenheit bei einem der traditionellen Maskentänze der Senoufo zu Gast sein zu drüfen. Übernachtung im Hotel Le Mont Korhogo. (Fahrzeit ca. 6h, 330 km).

  • 4. Tag: Korhogo – Odienne 1×(F/A)

    Auf unebenen Pistenstraßen durchqueren Sie das Zentrum der Baumwolle bis nach Odienne. Unterwegs stoppen Sie in Niofouin um die beeindruckene Lehmarchitektur der Fetischhäuser der Senoufo zu besichtigen. Odienne erreichen Sie gegen Nachmittag. Die malerische Ortschaft liegt inmitten einer Talebene, umgeben von Obstplantagen am Fuß des Berges Dien Quélé (800 m). Später am Tag unternehmen Sie einen Ausflug in das nahegelegene Dorf Samatiguila. Hier befindet sich eine schöne Banko-Moschee aus dem 17. Jahrhundert. Übernachtung im Hotel des Frontières. (Fahrzeit ca. 4-5h, 235 km).

  • 5. Tag: Odienne – Volk der Dan – Man 1×(F/A)

    Sie starten in den Tag Richtung Süden. Ihre Tagesziel ist Man, die Stadt der „18 Berge“. Tatsächlich wird die idyllische Stadt von wesentlich mehr Bergen umrahmt. Für Einheimische zählt Man als beliebtes Ausflugsziel wegen des angenehmen Klimas. Bevor Sie Man erreichen fahren Sie durch die Heimatregion der Malinké und Dan, rundum Touba. In einigen der wenigen Dörfern der Dan, wird die Tradition der Stelzentänze noch aufrechterhalten und Sie erleben einzigartigen Maskentanz, an dem das ganze Dorf beteiligt ist. Übernachtung im Hotel Les Cascades. (Fahrzeit ca. 4-5h, 265 km).

  • 6. Tag: Exkursion nach Lieupleu 1×(F/A)

    Nach dem Frühstück unternehmen Sie einen Spaziergang über den lebhaften Markt, auf welchen u.a. Masken und Stoffe aus der Region verkauft werden. Im Anschluss besuchen Sie den am Stadtrand gelegenen den heiligen Wald mit seinen Meerkatzen und den Wasserfall. Der Legende nach wurde vor vielen Jahrhunderten die schönste Tochter des örtlichen Königs geopfert, damit dem Königreich Berühmtheit und Größe zu Teil werden sollte. Nach ihrem Tod verwandelte sie sich in einen Affen. Aus diesem Grund sind die Affen dort heilig und werden von der Bevölkerung hoch verehrt. Danach brechen Sie auf in das kleine Dorf Lieupleu, wo Sie die größte Lianenbrücke über den Fluss Cavally gespannt ist, sehen werden. Mutige können sich von ihrer Tragfähigkeit selbst überzeugen und auf der anderen Seite der Brücke große Kakao- und Kaffeeplantagen bewundern. Die Lianenbrücke darf nur barfuß betreten werden und man sagt sich, dass ihrem Bau die Waldgeister mitgewirkt haben und niemand bei der Entstehung zusehen darf. Rückfahrt nach Man. Übernachtung wie am Vortag. (gesamte Fahrzeit ca. 2-3h, 200 km).

  • 7.–8. Tag: Man – Tai-Nationalpark – Schimpansentrekking 2×(F/M/A)

    Über Tabou fahren Sie weiter in den Tai-Nationalpark am Fluss Momo inmitten eines Bambuswaldes. Zunächst erhalten Sie eine Einführung in das Programm im Nationalpark und gehen anschließend auf die Pirsch. Der rund 350.000 ha große und seit 1982 zum UNESCO-Weltnaturerbe gehörige Park beherbergt neben Waldelefanten, Waldbüffeln, verschiedene Antilopenarten sowie die bedrohten Zwergflusspferde. Auch Vogelliebhaber kommen auf ihre Kosten, u.a. können Sie verschiedene Turako-Arten und Hornvögel beobachten. Gemeinsam mit einem örtlichen Naturführer, haben Sie die Gelegenheit, auf gut angelegten Pfaden durch den dichten Urwald auf die Suche nach Schimpansen zu gehen. 1 Übernachtung in einem einfachen Camp im Tai-Nationalpark, 1 Übernachtung im Ecotel Touraco. (Badezimmer mit Eimerdusche). (Fahrzeit 7. Tag ca. 6-7h, 270 km).

    Hinweis: Aufgrund der maximal zugelassenen Gruppengröße für das Schimpansentrekking, werden die Gäste ggf. aufgeteilt. Ein Teil übernachtet am 7. Tag im Camp im Tai-Nationalpark, um am nächsten Morgen an dem Schimpansentrekking teilzunehmen. Am 8. Tag werden die Gruppen getauscht und der andere Teil verbringt die Nacht im Camp, um am Morgen des 9. Tages an dem Trekking teilzunehmen.

  • 9. Tag: Fahrt an die Küste nach Grand Bereby 1×(F/A)

    Nachdem die 2. Gruppe von dem Schimpasentrekking zurückgekehrt ist, fahren Sie an die „Elfenbeinküste“ in ein idyllisches Strandhotel. Übernachtung im Hotel Le Katoum. (Fahrzeit ca. 4-5h, 180 km).

  • 10. Tag: Grand Bereby – Pirogenfahrt auf dem Sassandra-Fluss 1×(F/A)

    Entlang der Küsten fahren Sie über San Pedro, die größte Hafenstadt des Landes, in den Fischerort Sassandra an der Mündung des gleichnamigen Flusses. Sehenswert sind die kleinen bunten Fischerboote welche sich im Hafen aneinander reihen. nachdem Sie eingecheckt haben besuchen Sie eine Palmölfabrik, in welcher das rote Palmöl hergestellt wird. Zum Sonnenuntergang unternehmen Sie eine Pirogenfahrt auf dem Sassandra-Fluss und können mit etwas Glück Flusspferde in ihrere natürlichen Umgebung beobachten. Übernachtung im Hotel Le Pollet. (Fahrzeit ca. 4h, 150 km).

  • 11. Tag: Sassandra – Grand Lahou: Parc National d‘Azagny 1×(F/A)

    Die Küstenstraße weiter entlang fahren Sie nach Grand Lahou. Gemeinsam mit einem örtlichen Naturführer unter nehmen Sie im Azagny-Nationalpark eine Bootsfahrt auf dem Bandama Fluss und eine ca. 1-stündige Wanderung. Mit etwas Glück können Sie hier auf Spuren von Waldelefanten treffen. Übernachtung im Hotel Le Ravin. (Fahrzeit ca. 4h, 150 km).

  • 12. Tag: Grand Lahou – Stelzendorf Tiagba – Grand Bassam 1×(F/A)

    Auf dem Rückweg nach Grand Bassam besuchen Sie das Stelzendorf Tiagba, das nur mit kleinen Pirogen erreichbar ist. Sie besichtigen das auf einer Insel liegende und 6.000 Einwohner zählende Dorf, in dem die Anhänger von sechs unterschiedlichen Religionen friedlich zusammenleben. Das nur rund 20 km von Abidjan entfernt gelegene Grand Bassam war von 1893 bis 1896 die erste Hauptstadt der französischen Kolonie Elfenbeinküste. Das historische Zentrum der Stadt steht seit 2012 auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Den Nachmittag verbringen Sie mit der Besichtigung der Altstadt, dem National- sowie Trachtenmusuem. In letzterem erfahren Sie nicht nur Wissenswertes über die traditionelle Kleidung, auch in Riten, Kulte sowie die Lebensweise und Baustile der verschiedenen Volksgruppen der Elfenbeinküste. Übernachtung im Hotel La Madrague.

  • 13. Tag: Grand Bassam – Rückflug 1×F

    Am Morgen besuchen Sie die Wirtschaftsmetropole des Landes, Abidjan. Vorbei an der Skyline mit ihren modernen Wolkenkratzern machen Sie einen Abstecher zur Kathedrale St.-Paul und in das Herz der ivorischen Metropole – das Viertel Le Plateau. Sie überqueren die Ebrié-Lagune auf einer der beiden Brücken, die den südlichen und den nördlichen Teil der ehemaligen ivorischen Hauptstadt verbinden. In Grand Bassam stehen Ihnen Tageszimmer bis zur Abfahrt zum Flughafen zur Verfügung. Gegen Abend Transfer zum Flughafen.

  • 14. Tag: Ankunft

    Ankunft in Deutschland.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Abidjan und zurück mit Turkish Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Wechselnde lokale Guides
  • Flughafentransfers
  • Alle Fahrten in Geländewagen
  • Permit – Schimpansentrekking im Tai-Nationalpark
  • Campingausrüstung exkl. Schlafsack und Isomatte (7. oder 8. Tag)
  • Bootsfahrt auf dem Sassandra-Fluss
  • Bootsfahrt auf dem Bandama-Fluss
  • Pirogenfahrt zum Stelzendorf Tiagba
  • Alle Nationalparkgebühren laut Programm (Stand 1.8.19)
  • Alle Eintritte laut Programm
  • Reiseliteratur
  • Tageszimmer am Abreisetag
  • 6 Ü: Hotel
  • 5 Ü: Hotel (einfach)
  • 1 Ü: Zelt
  • Mahlzeiten: 12×F, 2×M, 11×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum Elfenbeinküste (ca. 110 €); optionale Ausflüge; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Schimpansentrekking im Tai-Nationalpark
  • Grand Bassam – ehemalige koloniale Hauptstadt (UNSECO)
  • Waldelefanten im Parc National d‘Azagny
  • Yamoussoukro – der „Vatikan Afrikas“ (UNESCO)
  • Authentische Maskentänze der Dan

Das Besondere dieser Reise

  • Traditioneller Maskentanz und Fetischhäuser der Senoufo

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 7, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Aufgrund der maximal zugelassenen Gruppengröße für das Schimpansentrekking, werden die Gäste ggf. aufgeteilt. Ein Teil übernachtet am 7. Tag im Camp im Tai-Nationalpark, um am nächsten Morgen an dem Schimpansentrekking teilzunehmen. Am 8. Tag werden die Gruppen getauscht und der andere Teil verbringt die Nacht im Camp, um am Morgen des 9. Tages an dem Trekking teilzunehmen.

Bei der Campübernachtung im Tai-Nationalpark am 7. Tag werden Zelte und Matratzen gestellt.

Die Fahrten im klimatisierten Geländewagen mit Allradantrieb führen teilweise über sehr schlechte Pisten bzw. unebenes Gelände. Vier Reisende und ein Fahrer teilen sich ein Fahrzeug.

Anforderungen

Teamgeist, Hitzeverträglichkeit, Bereitschaft zum Komfortverzicht, Interesse und Toleranz für andere Kulturen sind Voraussetzung für diese Reise.

Der detaillierte Programmverlauf kann sich aufgrund der örtlichen Gegebenheiten (Wetter, Straßenverhältnisse, Behörden, unvorhergesehene Ereignisse) ändern.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.