Burkina Faso

Zu Gast auf dem FESTIMA-Maskenfestival

Natur- und Kulturrundreise

Ihr Reisespezialist

Preis pro Person auf Anfrage
Dauer 11 Tage
Teilnehmer 6–8
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode BURSON

Masken, Tänze, Rituale – Ende Februar 2020 ist es wieder soweit: das alle zwei Jahre stattfindende „Festival des masques et des arts“ (FESTIMA) in Dédougou öffnet seine Tore. Erleben Sie Fetischglaube, Wahrsagerei und Maskentanz als lebendiges Erbe einer geheimnisvollen westafrikanischen Kultur. Entdecken Sie außerdem Burkina Faso als ein vielfältiges Reiseland. Lauschern Sie den Klängen traditioneller und zeitgenössischer Musik in Burkinas Musikhauptstadt Bobo Dioulasso und entdecken Sie die grandiosen Felsformationen bei Dômes de Fabédougou. Tauchen Sie ein in die Blütezeit des Goldhandels zwischen dem 14. und 17. Jh. und besichtigen Sie die Ruinen von Loropeni. Die Besichtigung der Hauptstadt Ouagadougou und ein Abstecher zu Christoph Schlingensiefs Operndorf-Projekt runden diese abwechslungsreiche Reise zu einem einzigartigen und authentischen Reiseerlebnis ab.

Höhepunkte

  • Felsformationen Dômes de Fabedougou
  • Besichtigung der Ruinen von Loropeni (UNESCO)
  • Zu Gast beim Feticheur in Kouekouera
  • Operndorf von Christoph Schlingensief

Das Besondere dieser Reise

  • Besuch beim nur aller zwei Jahre stattfindenden FESTIMA-Maskenfestival

Termine

  • A ausgebucht
von bis Preis p.P. weitere Informationen
garantierte DurchführungA 22.02.2020 03.03.2020 2690 EUR EZZ: 220 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihren DIAMIR-Reisespezialist Thorsten Doß und teilen Sie ihm Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Rail & Fly 50 EUR
Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise und Ankunft in Ouagadougou

    Samstag, den 22.02.2020

    Am Morgen fliegen Sie von Frankfurt über Paris in die Hauptstadt Burkinas nach Ouagadougou. Abholung am Flughafen und Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel Grand Calao.

  • Ouagadougou Kathedrale

    2. Tag: Ouagadougou – Operndorf Afrika 1×(F/A)

    Sonntag, den 23.02.2020

    Am Morgen besichtigen Sie das Nationalmuseum von Ouagadougou, das eine kleine, aber sehr interessante Maskensammlung enthält. Anschließend erkunden Sie auf einer Stadtrundfahrt die Hauptstadt Burkina Fasos und besuchen die imposante Kathedrale sowie eine traditionelle Bronzegießerei. Anschließend unternehmen Sie einen Ausflug in das kleine Dorf Laongo vor den Toren der Stadt. Hier befinden sich mit dem Skulpturenpark, in dem international angesehene Künstler ihre Werke in Granit graviert haben, und dem Operndorf-Projekt des verstorbenen Regisseurs Christoph Schlingensief zwei wichtige kulturelle Zentren des Landes. Zurück in Ouagadougou fahren Sie in das Village Artisanal, wo Hunderte von Künstlern ihr Kunsthandwerk zum Verkauf anbieten. Hier können Sie sich in Ruhe umsehen und vielleicht bereits die ersten Souvenirs erstehen. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca. 1-2h, ca. 80 km).

  • Tiébele Königsdorf Terasse

    3. Tag: Ouagadougou – Tiebele – Nazinga Game Reserve 1×(F/A)

    Montag, den 24.02.2020

    Unterwegs in das Nazinga Game Reserve machen Sie einen Abstecher in das Örtchen Tiebele. Das Anwesen des Dorfchefs überrascht durch die kunstvollen Wandmalereien der Kassena-Frauen, die die zahlreichen Häuser zieren. Nach ca. 50 km Pistenfahrt erreichen Sie den Nazinga Park. Das Camp liegt direkt an einem Wasserloch mit Aussichtsterrasse, wo Sie die lokale Tierwelt beobachten können. Am Nachmittag brechen Sie zu einer Pirschfahrt auf, wo neben Büffeln, verschiedene Antilopenarten, Primaten und auch eine große Elefantenpopulation beheimatet ist. Der späte Nachmittag ist die ideale Zeit, die Tiere aufzuspüren. Übernachtung in der Nazinga Ranch. (Fahrzeit ca. 6h, ca. 210 km).

  • Elefanten im Fluss

    4. Tag: Nazinga Ranch – Leo 1×(F/A)

    Dienstag, den 25.02.2020

    Mit Sonnenaufgang haben Sie noch einmal die Möglichkeit die Tiere des Parks auf einer Morgensafari zu beobachten. Anschließend fahren Sie weiter nach Leo, Ihrem heutigen Tagesziel. Übernachtung im Hotel Sisselis. (Fahrzeit ca. 4-5h, ca. 140 km).

  • Burkina Faso, Lobi Dorf, Kalebassenbaum

    5. Tag: Leo – Gaoua 1×(F/A)

    Mittwoch, den 26.02.2020

    Über eine gute Piste fahren Sie in Richtung Gaoua, im Herzen des Lobi-Landes. Nahe Diebougou statten Sie zunächst den Dagara einen Besuch ab, bevor Sie am Nachmittag Gaoua erreichen. Sie besuchen das der Lobi-Kultur gewidmete Museum und erfahren von Ihrem Museumsführer Wissenswertes über Tradition und Alltag einer Volksgruppe, welche noch immer wie vor Hunderten von Jahren in festungsartigen Lehmhäusern lebt. Im Anschluss besichtigen Sie ein Lobi-Dorf. Übernachtung im Hotel Hala. (Fahrzeit ca. 5-6h, ca. 240 km).

  • Burkina Faso, Feticheur in Kouekouera

    6. Tag: Gaoua – Banfora 1×(F/A)

    Donnerstag, den 27.02.2020

    Auf Ihrem Weg nach Banfora machen Sie einen Abstecher zu dem Dorf Kouekouera bei Kampti, wo Sie bei einem Feticheur in die Welt des Animismus eintauchen werden. Weiter auf Pistenwegen fahren Sie zu den Ruinen von Loropeni, welche seit 2009 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. In der Nähe der Ruinen besichtigen Sie das Dorf Obire, wo Sie eventuell eine Audienz beim König der Gan erhalten und die Heiligtümer der früheren Könige besichtigen können. Gegen Nachmittag erreichen Sie Ihr Tagesziel Banfora. Übernachtung im Hotel Canne a Sucre. (Fahrzeit ca. 3-4h, ca. 280 km).

  • Burkina Faso,Moschee, Bobo

    7. Tag: Banfora – Bobo-Dioulasso 1×(F/A)

    Freitag, den 28.02.2020

    Nach dem Frühstück erkunden Sie die Umgebung von Banfora. Unweit der Stadt liegen die märchenhaften Felsformationen Domes de Fabedougou und der malerische Wasserfall Karfiguela, welche es zu entdecken gilt. Am Nachmittag besichtigen Sie in Bobo die Moschee im sudanesischen Stil und seine aus vier verschiedenen Vierteln bestehende Altstadt. Die zentral gelegene Unterkunft, nur einen Steinwurf vom pulsierenden Markt der Stadt entfernt, bietet Ihnen die Gelegenheit für einen Spaziergang. Am Abend empfehlen wir Ihnen den Besuch einer der zahlreichen Live-Musik-Bars in der Musik-Hauptstadt Burkina Fasos. Übernachtung im Hotel Auberge. (Fahrzeit ca. 1-2h, ca. 110 km).

  • FESTIMA Maskenfestival in Dedougdou

    8. Tag: Bobo-Dioulasso – Dedougou 1×(F/A)

    Samstag, den 29.02.2020

    Auf dem Weg nach Dedougou fahren Sie durch mit knorrigen Baobabs und schattigen Mangobäumen bewachsene Savannenlandschaften. Unteregs halten Sie an einem kleinen See. Hier können Sie mit etwas Glück Flusspferde in Ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Gegen Nachmittag erreichen Sie Dedougou. Hier findet alle zwei Jahre das Maskenfestival FESTIMA statt. Aus Blättern, Stroh, Holz und Stoff gefertigte Masken werden Sie in die spirituelle Welt der Bwa-Ethnie. Übernachtung im Hotel Diarra. (Fahrzeit ca. 5-6h, ca. 280 km).

  • FESTIMA Maskenfestival in Dedougdou

    9. Tag: FESTIMA-Maskentänze in Dedougou 1×(F/A)

    Sonntag, den 01.03.2020

    Heute werden Sie verschiedene Maskentänzen beiwohnen. Dazwischen haben Sie Gelegenheit das typische Dorfleben in Dedougou kennenzulernen, den Markt zu besuchen und bei Veranstaltungen im Rahmen des Festivals mehr über Zeremonien, Bräuche und Kulte zu erfahren. Übernachtung wie am Vortag.

  • Mädchen in Burkina Faso

    10. Tag: Fahrt nach Ouagadougou – Abreise 1×F

    Montag, den 02.03.2020

    Am Morgen haben Sie noch einmal Gelegenheit einem der Mastentänze bei zuwohnen, bevor Sie zurück nach Ouagadougou fahren. Hier steht Ihnen bis zur Abreise ein Tageszimmer zur Verfügung. Tageszimmer im Hotel Grand Calao. (Fahrzeit ca. 4-5h, ca. 250 km).

  • 11. Tag: Ankunft

    Dienstag, den 03.03.2020

    Ankunft in Deutschland.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Ouagadougou und zurück mit Brussel Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • Deutsche DIAMIR-Reiseleitung
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Boots-Tour auf dem Tengrela-See
  • Alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Tageszimmer am Abreisetag
  • Reiseliteratur
  • 8 Ü: Hotel (einfach)
  • 1 Ü: Hotel
  • Mahlzeiten: 9×F, 8×A

Nicht in den Leistungen enthalten

nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 70 €); Flughafengebühren im Reiseland; optionale Ausflüge; Foto -und Videogebühren; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Felsformationen Dômes de Fabedougou
  • Besichtigung der Ruinen von Loropeni (UNESCO)
  • Zu Gast beim Feticheur in Kouekouera
  • Operndorf von Christoph Schlingensief

Das Besondere dieser Reise

  • Besuch beim nur aller zwei Jahre stattfindenden FESTIMA-Maskenfestival

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 6, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Gerne möchten wir Sie darauf hinweisen, dass sich der finale Reisetermin je nach Beginn des Maskenfestivals noch um +/- 1-2 Tage verschieben kann.

Anforderungen

Für diese Tour ist eine grundlegende Kondition erforderlich. Sie müssen sich auf heißes, feuchtes Klima und lange Fahrtstrecken einstellen. Der detaillierte Programmverlauf kann sich aufgrund der örtlichen Gegebenheiten (Wetter, Straßenverhältnisse, Behörden, afrikanisches Zeitverständnis, unvorhergesehene Ereignisse) ändern. Flexibilität und Toleranz sind auf dieser Tour unabdingbar! Da es sich um eine Reise in eine Destination mit gering ausgeprägter Infrastruktur handelt, sind kurzfristige Änderungen im Reiseverlauf möglich und liegen im Ermessen des Guides und der örtlichen Agentur. Routen und Programmpunkte werden ggf. vor Ort den Gegebenheiten angepasst.

Zusatzinformationen

Beim Besuch der Dörfer sollte der Fotoapparat nicht das erste sein was die Bewohner von Ihnen sehen, sondern Ihr freundliches Gesicht. Natürlich können Sie ausgiebig fotografieren. Wir bitten aber um respektvolle Aufmerksamkeit gegenüber der jeweiligen Situation. Bei Porträts holen Sie sich am besten kurz das Einverständnis der betreffenden Person. Dazu reicht oftmals ein Lächeln und ein freundliches deuten auf die Kamera. Bitte treten Sie den Menschen freundlich und respektvoll gegenüber.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.